Sänger-Einheit 1872 e.V. Viernheim      
    Mitglied im Sängerkreis Bergstraße - Mitglied im Hessischen Sängerbund - Mitglied in Deutschen Chorverband

Das Jahr 2016

 

Wir haben einen guten Griff gemacht“
 
Viernheim (oh) –  Harmonisch und ohne Zwischentöne führte am Sonntag die Sänger-Einheit ihre Generalversammlung im Pfarr-und Jugendheim St. Marien durch. Im Mittelpunkt der kurzweiligen Veranstaltung standen die Vorstandswahlen. Des Weiteren wurden Ehrungen für aktive und fördernde Mitglieder sowie 100-prozentigen und engagierten Singstundenbesuch vorgenommen.
 
Rainer Brechtel, Bereichsleiter Musik, oblag es, die Gäste zu begrüßen. Nach der Totenehrung ging Wolfgang Haas, Bereichsleiter Verwaltung, in seinem Geschäftsbericht auf die Ereignisse in 2016 ein. Mit einem wunderschönen und stilvollen Gedenkgottesdienst in der gut besuchten Apostelkirche erinnerte die Sänger-Einheit an die verstorbenen Vereinsmitglieder. Musikalisch bereichert wurde der Gottesdienst durch den Chor der Sänger-Einheit unter der Leitung von Dirigentin Sonja Kirsch. Die Sänger brachten unter anderem „Die Rose“, „Ave Maria“ und „Sanctus" zu Gehör. Harmonisch und ohne Zwischentöne führte die Sänger-Einheit ihre Jahreshauptversammlung im Pfarr-und Jugendheim St. Marien durch. Im Mittelpunkt standen die Ehrungen für aktive und fördernde Mitglieder sowie 100-prozentigen und engagierten Singstundenbesuch. Zudem wurde Klaus Haas für 50 Jahre Vorstandsarbeit geehrt.
 
Großes Abschiedskonzert im Bürgerhaus
 
Am 30. April wurde der „Tanz in den Mai“ in der Vereinshalle auf dem Vereinsgelände durchgeführt. Wie jedes Jahr nahm die Sänger-Einheit gerne am Vatertagsfest des MGV Liederkranz teil. Sehr gut haben die Viernheimer Sänger beim Stadtfest 2016 zusammengearbeitet. MGV 1846, Liederkranz und Sänger-Einheit stellten zahlreiche Helfer, um einen reibungslosen Auf-und Abbau zu gewährleisten. Nach fünf Jahren verließ aus beruflichen Gründen Dirigentin Sonja Kirsch die Sänger-Einheit. Aus diesem Anlass fand am 19. Juni unter dem Motto „The Best of Music“ ein großes Abschiedskonzert im Bürgerhaus statt.
Der langjährige Dirigent und Ehrenchorleiter der Sänger-Einheit und des MGV Liederkranz, Gerhard Wind, verstarb am 28. Juni im Alter von 88 Jahren. Die Nachricht vom Ableben des verdienstvollen, geachteten und beliebten ehemaligen Chorleiters löste in den Reihen der Sänger große Betroffenheit aus. Einmal mehr sehr gut besucht war das Sommerfest. Auf fünf wunderschöne Jahre mit Dirigentin Sonja Kirsch blickten am 21. Juli die Sänger der Sänger-Einheit zurück. Die letzte „Chorprobe“ fand im Bürgerhaus-Restaurant „Galicia“ statt, die Sänger verabschiedeten sich mit Liedbeiträgen und Gedichten von ihrer liebenswerten Dirigentin, die sich sichtbar gerührt zeigte. Natürlich nahm die Vereinsfamilie auch 2016 am Gartenfest des MGV 1846 Viernheim teil.

 

Wir danken für den zahlreichen Besuch und den Riesenapplaus. 

Ab sofort ist eine CD für € 10,00 und eine DVD für € 15,00 von unserem Abschieds-Konzert bei Blumen Helga Kreuzstraße 91 in Viernheim, sowie bei allen Sängern käuflich zu erwerben 

ein kleiner Vorgeschmack ist auf www.youtube.com

sänger-einheit 1872) zu sehen und zu hören 


  
Für eigenständige Zukunft entschieden
 
Am 5. Oktober wurde Meinhard Wind als neuer Chorleiter vorgestellt. Der Sohn des Ehrenchorleiters Gerhard Wind, der 40 Jahre lang den Viernheimer Chor geleitet hatte, trat die Nachfolge von Sonja Kirsch an. Mit Chorleiter Meinhard Wind entschieden sich die Sänger zugleich für eine eigenständige Zukunft. Eine „Schnupper-Singstunde“ wurde sowohl von den Viernheimer Sängern als auch von Wind positiv bewertet. Doch ein Problem blieb: Donnerstags, dem bisherigen Singstundentag der Sänger-Einheit, ist Meinhard Wind seinen anderen Chören verpflichtet. Zudem gab es bei der Sänger-Einheit die Überlegung, zusammen mit dem MGV 1846 Viernheim eine Art Chorgemeinschaft zu gründen. In geheimer Wahl sprachen sich 75 Prozent der 28 anwesenden Sänger für eine Zusammenarbeit mit Meinhard Wind aus, die Singstunde findet nun immer montags von 19.30 Uhr bis 21 Uhr im Bürgerhaus stattfinden. Haas: „Mit unserem neuen Dirigenten haben wir einen guten Griff gemacht.“
Abgerundet wurde das Jahr durch das traditionelle Skat-Turnier, Auftritte beim Volkstrauertag, in der Marienkirche sowie in der Kapelle des Sankt Josef-Krankenhauses und der Weihnachtsfeier.
 
2017: 145-jähriges Vereinsjubiläum
 
Auch 2017 ist der Vereinskalender voll. Immer beliebter wird der „Tanz in den Mai“, der dieses Jahr erneut am 30. April zusammen mit dem Kerweverein und dem Karnevalsverein Die Großen 3 auf dem Vereinsgelände, Am Lampertheimer Weg 13, stattfindet. Das Programm 2017 hat für die Sänger-Einheit neben Gesang auch eine Menge an Geselligkeit zu bieten. Am 9. Juli findet das Sommerfest statt. Außerdem soll das 145-jährige Vereinsjubiläum in einer bisher noch nicht feststehenden Art und Weise gewürdigt werden. Näheres soll die nächste Vorstandssitzung liefern. Abgerundet wird das Jahr durch Auftritte beim MGV Liederkranz, dem Frauenchor, MGV 1846 sowie im St. Josef-Krankenhaus und bei der Weihnachtsfeier. In der evangelischen Auferstehungskirche wird dieses Jahr das Adventssingen stattfinden und natürlich kommen auch die Skat-Spieler nicht zu kurz. Der Terminkalender ist also auch 2017 wieder prall gefüllt. Neue Sänger sind stets gerne willkommen – egal ob Vernemer, Viernheimer oder „Neu-Viernheimer“. Beim Chorgesang spielt die Herkunft keine Rolle.
 
302 Mitglieder
 
Zum 31. Dezember 2016 zählte der Verein 302 Mitglieder, was einen Verlust von 27 Mitgliedern in den letzten zwölf Monaten bedeutet. „In diesem Zeitraum sind leider auch acht Mitglieder verstorben. Zudem haben wir sechs Ausschlüsse vollziehen müssen“, erklärte Wolfgang Haas den Rückgang. Hans-Werner Zöller, Bereichsleiter Finanzen, konnte durchweg positive Zahlen der Versammlung präsentieren und wurde im Anschluss einstimmig entlastet. Ebenfalls einstimmig entlastet wurde der Vorstand. Bei den folgenden Vorstandswahlen gab es beim geschäftsführenden Vorstand keine Veränderungen. Rainer Brechtel, Bereichsleiter Musik, Wolfgang Haas, Bereichsleiter Verwaltung, Gerd Schlicher, Bereichsleiter Veranstaltung, sowie Hans-Werner Zöller, Bereichsleiter Finanzen, wurden einstimmig für zwei weitere Jahre im Amt bestätigt.
 
Die Ehrungen im Überblick
 
Zum Abschluss der Generalversammlung nahm Heinz Ritsert, Vorsitzender des Sängerkreises Bergstraße, die Ehrungen für aktive und fördernde Mitglieder vor. 65 Jahre aktive Mitgliedschaft: Hermann Pfenning und Otmar Sax. 60 Jahre aktive Mitgliedschaft: Karl Kempf und Walter Kempf. 70 Jahre förderende Mitgliedschaft: Theo Pfenning und Erwin Kiss. 65 Jahre förderende Mitgliedschaft: Friedrich Helbig. 60 Jahre fördernde Mitgliedschaft: Helmut Martin. 50 Jahre förderende Mitgliedschaft: Bernhard Seitz, Gerhard Kempf, Normann Helmling, Hermann Haas und Walter Bergmann. 30 Jahre fördernde Mitgliedschaft: Denis Treichel, Walter Winkler, Adolf Rotter, Karl-Heinz Dürrwang, Richard Wunder, Willi Knupfer, Inge Stenzhorn Michael Rohrbacher und Albert Hofmann.  
Engagierter Singstundenbesuch - maximal drei Termine verpasst: Albert Reinhardt, Karl-Heinz Schneider, Walter Kempf, Hans-Werner Träger, Ludwig Zöller und Hartwig Gernoth. Hundertprozentig-keinen Termin versäumt: Karl-Heinz Kühner (16.Ehrung), Hans-Werner Zöller (16. Ehrung), Hubert Römling (5.Ehrung) und Rainer Brechtel (3.Ehrung). Sonderehrung der ältesten Sänger: Werner Busalt und Karl-Heinz Kühner.